Feedback Seiten: 1 2 3 4 5 6


Hundeschulen habe ich eher skeptisch gegenüber gestanden, da die meisten mit "Leckerli" erziehen, ich aber der Meinung bin, die Hunde sollten auf mich hören, weil ich der Boss bin und nicht, weil sie dafür eine Belohnung erwarten dürfen. Auch war ich der Meinung, die beste Hundeschule nütze nichts, wenn der Hund wohl in der Schule hört, zu Hause aber keinen Respekt vor dem Besitzer
hat und außerdem seien Menschen, die eine Hundeschule besuchen a) zu desinteressiert, sich mit den Bedürfnissen und Eigenschaften des Tieres auseinander zu setzen und b) zu faul, die Erziehung selbst zu übernehmen. Aber ach!! Was konnte ich da gestern abend noch lernen!?! Nun gut, der wildeste der beiden ist Luis, der Rotti-Husky: Ich kann an drei Rehen mit ihm vorbeigehen (ohne Leine) und trotz seines überschäumenden Temperaments hat er den Wesenstest mit Bravour bestanden, dennoch sind mir durch den Fernsehbericht eigene Mängel nicht nur ganz stark bewusst geworden, sondern mir fiel auf, wo ich schwer "geschlampt" habe. Ich kann mit ihm ohne Leine kaum an anderen Hunden vorübergehen - er rastet vor Begeisterung aus, wenn er andere Hunde sieht. Das ist nur ein Punkt, den ich einmal angehen muss. Schön, dass du ganz in der Nähe bist (bin aus Hückeswagen), da komme ich doch gerne mal auf deine Angebote zurück. Ich finde deine Arbeit superklasse und die Website ist sehr schön. Danke, dass du mich schwer ans nachdenken gebracht hast! Liebe Grüße aus Hückeswagen und ein sonniges Wochenende! Birgit

Datum: 15.01.2005 10:17:47 Uhr (Deutschland)
Michael Kothe (webmaster@nachsuchengespanne.de) schrieb:
Hallo Frau Maerevoet, ich habe Sie gestern im Fernsehen gesehen und war beeindruckt. Obwohl ich selbst seit etlichen Jahren Hunde führe, konnte ich mir neue Anregungen von Ihnen "holen". Dafür vielen Dank! Ich werde Sie auf meinen Seiten: www.nachsuchengespanne.de und www.hegenundjagen.de verlinken. Weiterhin viel Erfolg!!! Michael Kothe

Datum: 14.01.2005 23:34:57 Uhr (Deutschland)
Margot (gandolinchen@web.de) schrieb:
Hallo, der soeben gezeigte Bericht im TV hat mich doch neugierig auf diese Site gemacht. Vieles war mir schon bekannt, aber die eine oder andere Anregung wie ich noch mit meinen Hunden arbeiten kann, habe ich mitnehmen können. Aber auf mein grösstes Problem wie bringe ich einen Wolfsspitz,der ja zu den Wach-und Hütehunden gehört,dazu nicht mehr zu bellen wenn jemand klingelt, habe ich noch keine Antworten oder Anregungen :-( Aber man kommt zu der Überlegung, ob ein paar Urlaubstage incl. Trainingsstunden bei Ihnen nicht angebracht wären. Ich wünsche Ihnen noch viel Erfolg, denn nur Hunde die wissen wo ihr Platz ist, fühlen sich und somit auch ihre Bestitzer wohl und zufrieden. Liebe Grüsse aus dem Norden Margot Lösch mit Anny und Gando

Datum: 14.01.2005 23:20:17 Uhr (Deutschland)
Manfred (info@working-sheepdogs.at) schrieb:
Hallo Heike, habe soeben deinen Bericht im Fersehen gesehen, war sehr interresant.Viel Erfolg und Alles Gute. Liebe Grüsse aus Österreich

Datum: 14.01.2005 22:54:26 Uhr (Deutschland)
Giuseppe (Giuseppe@Montelepre.de) schrieb:
Habe von ihnen im Fernseher gehört,gefällt mir sehr gut. Möchte mir einen Berner Sennenhund kaufen und werde nochmal auf sie zurück kommen. weiterhin viel Erfolg. gruss Giuseppe

Datum: 15.08.2004 10:48:48 Uhr (Deutschland)
Praktikantin (michael@gmx.de) schrieb:
Hallo Gästebuchschreiber ! Zuerst habe ich den Fernsehbericht im Juni gesehen und daraufhin mit Heike Kontakt aufgenommen. In mehreren stundenlangen Telefonaten haben wir miteinander gesprochen und unsere Meinungen angehört und ausgetauscht. Da ich im kommenden Jahr ebenfalls eine Hundeschule eröffnen möchte, bat ich um einen Besuch bei Heike, um mir selbst ein Bild von der "Ausbildung des Hundes" zu machen. Jetzt war ich für 3 Tage bei Heike und habe erlebt, wie das Training WIRKLICH abgehalten wird und auch auf das Verhalten der Hunde eingegangen wird. Ich muss sagen, daß ich sehr positiv überrascht bin und auch nur noch mal bestätigen kann, dass der Fernsehbericht leider sehr wichtige Informationen, zu später gezeigten Szenen, nicht mit in den Beitrag genommen wurden. Dies bedauere ich sehr. Sicher, nicht jeder ist mit der Methode einverstanden, wenn er, wie ich, vorher eine "normale" Hundeschule besucht hat und dann nur diese spärlichen Informationen per Fernsehbericht bekommt. Ich kann dazu nur sagen, nehmen Sie sich die Zeit und besuchen Sie Heike, um das GANZE Konzept kennenzulernen und auch die Hunde. Führen Sie Gespräche mit den Hundehaltern. Heike, ich muss sagen, ich bin begeistert und werde wieder kommen!

Datum: 17.07.2004 23:59:52 Uhr (nrw)
wilma berghaus (wilma.berghaus@gmx.de) schrieb:
hallo Heike Maerevoet, ich finde Ihre Hompage sehr Interessant und für mich sehr Lehrreich. .Vor allem ich als Hundeführer habe viel gelernt.Und was auch wichtig ist ,es macht Earl und mir Spaß und Vertrauen gegenüber unserer Trainerin haben Wir natürlich auch.Ich freue mich schon auf daß nächstemal.Bis dahin alles Gute . es grüßen Earl und Wilma Berghaus

Datum: 30.06.2004 09:33:07 Uhr (Deutschland)
Silvia Meier (silvia.meier@freenet.de) schrieb:
Hallo, ich habe zwar keinen Hund, der noch erzogen werden müsste. Aber ich habe einen sehr interessanten Bericht über Sie im Fernsehen gesehen. ;) Ich glaube, es war die Sendung "Hund, Katze, Maus" auf Vox. Und weil ich neugierig war, und im Bild diese URL gesehen hatte, bin ich einfach mal hier vorbeigesurft ... Auch die Homepage ist super ... Ganz liebe Grüße aus Remscheid Silvia Meier

Datum: 16.06.2004 20:36:45 Uhr (Deutschland)
xxx xxx
Ich habe den Bericht auf Vox als Außenstehende gesehen und war der Hundeschule zuerst sehr negativ gegenübergestanden. Nachdem ich eine E-Mail an Frau Maerovoet geschrieben hatte und auch gleich Anwort bekam, habe ich mich in einem Telefongespräch näher über ihre Erziehungsmethode informiert. Das Gespräch war sehr aufschlußreich und ich freue mich, dass sich Frau Maerovoet soviel Zeit genommen hat! In der Reportage konnte einiges anders interpretiert werden als es gemeint war. Ich bin sehr positiv überrascht worden und würde mir wünschen, dass in der eventuellen Fortsetzung des Berichts von der Hundetrainerin selbst ausgewählte Szenen gezeigt werden, um Missverständnisse auszuschließen! Ich bin der festen Überzeugung, dass Hunde mit viel Fingerspitzengefühl erzogen werden müssen und man es den zahlreichen Schäferhundevereinen,... verbieten sollte ihre Hunde mit Gewalt zu "Erziehen" und diese grausamen Methoden auch noch an andere weiterzugeben! Lassen sie sich von solchen TIERQUÄLERN nicht unterkriegen! Ich wünsche Frau Maerovoet weiterhin viel Erfolg.

Datum: 14.06.2004 11:07:40 Uhr (Deutschland)
Claudia&Ben (claudppp@arcor.de) schrieb:
Hallo, habe den Fernsehbericht gesehen und fand es, trotz der Kürze, eine gelungene Zusammenfassung. Und nur wer einen gut erzogenen Hund zu schätzen weiß und den Unterschied zu einem verzogenen kleinen Tyrann erfahren hat, weiß mit diesen Dingen wirklich etwas anzufangen. Und an den Reaktionen der Hunde, und die Tatsache das die Besitzer das Gelernte weiterführen können, zeigt doch wie gut dieses Methoden sind.


[Nach oben] Seiten: 1 2 3 4 5 6